Stand der Lärmminderungstechnik - Ermittlung und Bewertung

Informationsveranstaltung

Stand der Lärmminderungstechnik - Ermittlung und Bewertung

Mit dem vorliegenden Programm laden wir Sie herzlich zum Informationstag »Stand der Lärmminderungstechnik – Ermittlung und Bewertung« nach Gelsenkirchen ein.
Im Sinne der Vorsorge vor schädlichen Umwelteinwirkungen durch Geräusche ist grundsätzlich die Ausarbeitung maßgeschneiderter Schallschutzkonzepte zur Begrenzung der Emissionen nach dem Stand der Technik bei der Anlagenplanung erforderlich.
Besondere Bedeutung erfährt die Bewertung des Schallschutzes im Hinblick auf den Stand der Technik jedoch immer bei der Durchführung von Lärmsanierungsprogrammen, insbesondere an großen Industriestandorten. Die Fragen, die in diesem Bewertungsprozess dann regelmäßig zu beantworten sind, beispielsweise »Welcher Schallschutz wurde an den jeweiligen Aggregaten ausgeführt?«, »Welcher Schallschutzumfang kann als Mindestumfang angesehen werden?« oder »Welche Schallschutzmaßnahmen wären über das bisherige Maß hinaus noch zumutbar?«, zeigen, dass nicht immer ein eindeutiges Bewertungsmuster für alle Anwendungsfälle vorliegen kann, sondern vielmehr ein individueller Bewertungs- und Abwägungsprozess sachgerecht ist. Bei diesem Bewertungsprozess wird auch immer der Blick auf die erzielbaren Verbesserungen der Geräuschbelastung der betroffenen Nachbarschaft einbezogen und der dafür erforderliche Aufwand ermittelt und bewertet.
Der Informationstag greift die für die Ermittlung und Bewertung des Standes der Lärmminderungstechnik bzw. des Standes der Technik zur Lärmminderung entscheidenden Schritte auf und beleuchtet die damit verbundenen Aspekte im Detail.
Mit den vorliegenden Programminhalten vermitteln wir aktuelles Wissen, um Sie bei Ihrer täglichen Arbeit zu unterstützen. Durch den thematisch gezogenen Bogen wird der Austausch mit den zuständigen Genehmigungsbehörden, Vertretern aus der Industrie sowie beteiligten Rechtsanwälten, Gutachtern und Planern ermöglicht.

 

Fachvorträge

Rechtliche Rahmenbedingungen für die Lärmsanierung von Industriestandorten
Dr. Georg Hünnekens, Baumeister Rechtsanwälte

Methoden für eine sachgerechte Erfassung der Schallemissionen und Schallimmissionen
Marco Ottink, Müller-BBM GmbH

Aufnahme, Planung und Umsetzung von Lärmminderungsmaßnahmen
Stephan Heim, Müller-BBM GmbH

Ermittlung und Bewertung des Standes der Lärmminderungstechnik
Dirk Hinkelmann, Müller-BBM GmbH

Aktivitäten zum Schallschutz an einem Industriestandort im städtischen Umfeld
Norbert Hennecke, Henkel AG & Co. KGaA

 

 

 

Weitere Seiten