Umwelttreffen 2018 – Know-how-Transfer auf höchstem Niveau

Umwelttreffen 2018 – Know-how-Transfer auf höchstem Niveau

Seit Jahrzehnten ist die Fort- und Weiterbildung der Ingenieure und Fachkräfte bei Müller-BBM eine zentrale Aufgabe. Zu diesem aktiven Wissensmanagement gehören u. a. der Besuch externer Veranstaltungen, aber auch interne Kolloquien und der ständige Austausch zwischen allen Akteuren aus allen Niederlassungen. Ein fester Bestandteil der offensiven Mitarbeiterförderung ist das „Umwelttreffen“. Zwei intensive Tage mit Workshops und Dialogforen mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aller Standorte im gesamten Bundesgebiet aus dem Geschäftsbereich Umwelt einschließlich der Vertreter der Tochterfirmen aus Österreich und der Schweiz. 160 Messingenieure, Gutachter, Laborfachkräfte und Teamassistentinnen wurden am 18. und 19. Januar am Hauptsitz in Planegg traditionell durch die Geschäftsleitung begrüßt und die interne Veranstaltung durch die Präsentation der Fachgebiete eröffnet. Angefangen bei der § 29b Messstelle im Bereich der Emissionsmesstechnik über die Funktionsprüfung und Kalibrierung und die Gefahrstoffmessstelle sowie die Immissionsmesstechnik und Immissionsprognostik wurde auch der aktuelle Stand bei der Olfaktometrie, Laboranalytik sowie Anlagensicherheit und den Umweltverträglichkeitsuntersuchungen in kompakten und anschaulichen Kurzreferaten präsentiert.

In den Workshops wurden Themen u. a. zur Geruchsprognostik, meteorologische Tools und Modelle (METRAS, GRAMM, GRAL etc.), Neuigkeiten zu ELIS-A, Novellierung UVPG, aktueller Stand zur TA Abstand, AwSV und Schutzkonzepte aufbereitet und diskutiert. Neben dem fachlichen Austausch bietet das Umweltreffen ein Forum für neue Kolleginnen und Kollegen, den kompletten Geschäftsbereich und dessen Mitarbeiter in seiner Gesamtheit kennenzulernen.

Geschäftsbereich Umwelt

Begrüßung der Geschäftsleitung zum „Umwelttreffen 2018“ von Müller-BBM.

Weitere Seiten