Ingenieurgesellschaft für Beratung, Planung, Messung und Gutachten in den Bereichen Bau, Umwelt und Technik

Übergangsregelung für NMP (1-Methyl-2-pyrrolidon) im Drahtbeschichtungsprozess läuft am 9. Mai 2024 aus

1-Methyl-2-pyrrolidon (NMP) wird vielfältig eingesetzt. NMP kann in Lacken und Harzen und in natürlichen und synthetischen Kunststoffen vorkommen. Es wird als Lösemittel für Schädlingsbekämpfungsmittel und für Farbstoffe eingesetzt. Auch in Abbeizmitteln ist es zu finden, genau wie im Parkettlegebereich als Lösungsmittel.

Für NMP verabschiedete die EU-Kommission bereits 2019 eine Beschränkung, die als Eintrag 71 in den Anhang XVII der REACH-Verordnung aufgenommen wurde.

Die Beschränkung regelt, dass NMP als Stoff und in Gemischen in Konzentrationen ≥ 0,3 % ab dem 9. Mai 2020 nicht in Verkehr gebracht werden darf. Es sei denn, die DNEL-Werte (Derived No-Effect Level – abgeleitete Expositionshöhe, unterhalb derer der Stoff zu keiner Beeinträchtigung der menschlichen Gesundheit führt) für Arbeitnehmer (14,4 mg/m3 bei Inhalation, 4,8 mg/kg/Tag bei Aufnahme über die Haut) sind eingehalten. Die Derived No-Effect Level-Werte gelten für alle Verwendungen nach REACH, auch wenn der Arbeitsplatz-Richtgrenzwert der Europäischen Union und der nationale Arbeitsplatzgrenzwert gemäß TRGS 900 (jeweils 40 mg/m³) eine höhere inhalative Belastung zulässt.

Eine Übergangsregelung wurde für die Verwendung oder das Inverkehrbringen als Lösemittel oder Reaktant im Drahtbeschichtungsprozess zugelassen. Hier ist die verbindliche Einhaltung der DNEL-Werte erst ab dem 9. Mai 2024 gefordert; der AGW durfte auch in dieser Übergangszeit nicht überschritten werden.

Die Beschränkung von NMP sollte als Anlass gesehen werden, die entsprechende Gefährdungsbeurteilung zum Umgang mit NMP zu überarbeiten. Rechtsverbindlich ist zwar weiterhin der Arbeitsplatzgrenzwert der TRGS 900 gültig, doch sollte der niedrigere DNEL-Wert als Selbstbeschränkung angewendet werden. Weiter heißt es in der BekGS 409: "Falls die Schutzmaßnahmen am Arbeitsplatz eine Einhaltung des DNEL nicht gewährleisten, ist die Gefährdungsbeurteilung zu aktualisieren. Dabei soll sich der Arbeitgeber an den im eSDB [erweitertes Sicherheitsdatenblatt] genannten RMM [Risikomanagementmaßnahmen] orientieren mit dem Ziel, den DNEL einzuhalten."

Unsere Gefahrstoffmessstelle bestimmt auch den inhalativen DNEL-Wert für NMP bei Ihren Prozessen

Ab dem 9. Mai 2024 gilt die Übergangsregelung für NMP im Drahtbeschichtungsprozess nicht mehr.

Weitere Seiten