9. Müller-BBM Fachgespräche September 2018

Fachtagung

9. Müller-BBM Fachgespräche

Erfahrungsaustausch zwischen Behörden, Kommunen, Betreibern und Beratern

Die »Müller-BBM Fachgespräche« dienen dem Erfahrungsaustausch zwischen Behörden, Kommunen, Betreibern und Beratern.
Wie auch in den Vorgängerveranstaltungen erwartet die Teilnehmer ein hochkarätiger Austausch über aktuelle Trends, gesetzliche Rahmenbedingungen, Beispiele aus der Vollzugspraxis sowie Hintergründe und Lösungen. Im jeweiligen Tagesrückblick mit den Referenten werden nochmals Antworten auf verbleibende Fragen gegeben.
Die »Müller-BBM Fachgespräche« fördern den Erfahrungsaustausch und vermitteln aktuelles Wissen und unterstützen die Teilnehmer so bei der täglichen Arbeit. Der Kontakt zu Personen aus vergleichbaren Branchen, der Austausch mit Vollzugsbehörden und die Nähe zu Experten ist wesentlicher Bestandteil dieser Fachtagungsreihe.
Eröffnet wird die Tagung durch Herrn Michael Thielke, Abteilungsleiter Umweltpolitik, Abfallwirtschaft und Immissionsschutz der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz, Berlin.
Die Themenschwerpunkte am 13. und 14. September 2018:

  • Anlagenbetrieb und Luftreinhaltung
  • Immissionsschutzrecht und Anlagengenehmigung
  • Immissionsschutz in der Bauleitplanung
  • TA Lärm
  • Urbane Gebiete und Gewerbelärmkonflikte

Die Referenten:

Aktuelle Rechtsprechung zum Straßen- und Schienenverkehrslärm
Dr. Wolf Friedrich Spieth
Posser Spieth Wolfers & Partners, Berlin/Düsseldorf

Ermittlung und Beurteilung von Erschütterungen und sekundärem Luftschall
Andreas Lackner
Beratungsingenieur im Bereich Schallimmissionsschutz
Müller-BBM GmbH, Planegg

(Über-)Planung von Gemengelagen – Rechtliche Grundlagen und Grenzen unter Würdigung der Planungspraxis
Dr. Julian Augustin
Rechtsanwalt mit den Tätigkeitsschwerpunkten u. a. im öffentlichen Bau- und Planungsrecht, Fachplanungsrecht, Immissionsschutzrecht, Störfallschutzrecht, Umweltrecht
Redeker Sellner Dahs, Berlin

quo vadis Berlin – Lösung von Zielkonflikten und Beseitigung von Hindernissen bei kontroversen Bauvorhaben
Grit Schade
Leiterin der Wohnungsbauleitstelle
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, Berlin

Baulärm – Lösungen bei Überschreitung der Richtwerte
Dr. Benjamin Jäger
Beratungsingenieur im Bereich Schallimmissionsschutz
Müller-BBM GmbH, Niederlassung Berlin

Sachgerechte Bewertung von Lichtimmissionen in der Bauleitplanung
Joachim Bittner
Geschäftsführer Müller-BBM GmbH, Planegg

Anforderungen an den Immissionsschutz in der wachsenden Stadt
Kerstin Tschiedel
Referatsleiterin Immissionsschutz
Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz, Berlin

Anlagenbezogene Luftreinhaltung – Immissionsprognose in der Neufassung der TA Luft
Alfred Trukenmüller
Fachgebiet II 4.1 / Grundsatzfragen der Luftreinhaltung
Umweltbundesamt (UBA), Dessau-Roßlau

Neuerungen im Störfallrecht und Konsequenzen in der Praxis
Ines Dirks
Störfallrecht – Prüfung von Sicherheitsberichten, Untersuchung von Schadensfällen, Vor-Ort-Inspektionen
Bezirksregierung Arnsberg

ERPG vs. AEGL – Vorhabensbezogene Maß nahmen als Option für eine Konfliktlösung
Dr. Ralph Semmler
Gutachter und § 29b BImSchG Sachverständiger
Müller-BBM GmbH, Niederlassung Köln

Geruchsimmissionen in der Bauleitplanung
Stefan Mundt
Amt für Landesplanung und Stadtentwicklung LP 13
Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen Freie und Hansestadt Hamburg

Die UVP-Pflicht bei kumulierenden Vorhaben aus Sicht des Gesetzgebers
Dr. Christof Sangenstedt
Referat G I 2 »Fachübergreifende Angelegenheiten des Umweltrechts, Recht der Umweltprüfungen«
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU), Berlin

Weitere Seiten