Immissionsschutz konkret Dresden-Langebrück

Seminar + Workshop

Immissionsschutz konkret

Das Tagesseminar für den Immissionsschutzbeauftragten

Die Anforderungen an den Immissionsschutzbeauftragten eines Betriebes steigen ständig. Genehmigungsverfahren für die Neuerrichtung von Anlagen oder Änderungsanträge für bestehende Bereiche sind umfangreich und erfordern eine sorgfältige Vorbereitung und lückenlose Dokumentation. Im Jahr 2015 wurde die Präklusion im Umweltrecht durch die Rechtsprechung des EuGH beendet. Danach muss die materielle Präklusion ab sofort für sämtliche laufende Verwaltungs- und Gerichtsverfahren entfallen, die der UVP- oder IE-Richtlinie unterliegen. Nicht nur für Betreiber die hiervon betroffen sind wird es in Zukunft immer wichtiger, methodisch fundierte und lückenlose Gutachten und in sich konsistente Antragsunterlagen vorzulegen, um ein größtmögliches Maß an Rechtssicherheit zu erlangen.

Der Immissionsschutzbeauftragte ist gefordert, wenn es um die bevorstehenden Anpassungen der TA Luft, die laufenden BVT-Prozesse sowie die Anwendung der TA Lärm geht. Die daraus resultierenden Aufgaben haben mitunter weitreichende Auswirkungen auf den Anlagenbetrieb.

In kleinen Gruppen werden die wichtigsten Themenfelder beschrieben und gemeinsam besprochen. Vom BImSchG-Genehmigungsverfahren über Störfallvorsorge in der Bauleitplanung sowie Umsetzung von Lärmschutzvorgaben bis zur Anpassung der TA Luft und dem Vollzug des Immissionsschutzes aus Sicht der Behörde werden aktuelle Aspekte besprochen. Die Diskussion Ihrer Aufgabenstellungen aus der Praxis sind erwünscht und sollen im Rahmen der Veranstaltung mit Workshop-Charakter behandelt werden.

Das Seminar »Immissionsschutz konkret« fördert den Erfahrungsaustausch, vermittelt aktuelles Wissen und unterstützt die Teilnehmer so bei der täglichen Arbeit. Der Kontakt zu Personen aus vergleichbaren Branchen, der Austausch mit Vollzugsbehörden und die Nähe zu Experten ist wesentlicher Teil dieses Weiterbildungskonzeptes. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Die Referenten:

Dipl.-Ing. Michael Espig
Müller-BBM GmbH, Niederlassungsleiter

Dipl.-Ing. (BA) Dorit Zimmermann
Müller-BBM GmbH, Niederlassung Dresden

Dr. rer. nat. Wolfgang Böhm
Müller-BBM GmbH, Niederlassung Dresden

Dipl.-Ing. Eva Maria Schmitz
Müller-BBM Projektmanagement GmbH, Gelsenkirchen

Dipl.-Ing. (TU) Torsten Moczigemba
Referat 52 | Anlagenbezogener Immissionsschutz,
Lärm - Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirt-
schaft und Geologie, Dresden

Dipl.-Ing. Norbert Suritsch
Müller-BBM Holding AG, Planegg/München

Weitere Seiten