Landschaftspflegerischer Begleitplan

Landschaftspflegerischer Begleitplan/
Eingriffsregelung

Die gesetzlichen Vorgaben für den Schutz von Natur und Landschaft enthalten eine Vielzahl von Regelungen für Eingriffe, die durch eine Planung bzw. ein Vorhaben hervorgerufen werden können. Außerhalb von Natura 2000- oder Naturschutzgebieten gilt ein generelles Verschlechterungsverbot im Rahmen der naturschutzfachlichen Eingriffsregelung oder durch den gesetzlichen Schutz von Biotopen. Konflikte mit dem Naturschutz und der Landschaftspflege sind deshalb auf dieser Grundlage bei allen Planungs- und Zulassungsverfahren zu berücksichtigen und zu bewältigen.

Gemäß Bundesnaturschutzgesetz (BNatSchG) sind vermeidbare Eingriffe in Natur und Landschaft zu unterlassen und nicht vermeidbare Eingriffe durch geeignete naturschutzfachliche Maßnahmen (Ausgleichs-/Ersatzmaßnahmen) wieder auszugleichen. Müller-BBM erstellt für Ihre Planvorhaben entsprechend den bundes- und landesrechtlichen Vorgaben geeignete landschaftspflegerische Begleitpläne bzw. Fachbeiträge, die die Rahmenvorgaben des BNatSchG erfüllen.

Unsere Leistungen im Überblick:

  • Landschaftspflegerische Begleitpläne und Fachbeiträge
  • Grünordnungspläne
  • Eingriffs- und Ausgleichsbilanzierungen
  • Bestandsbeschreibung und -bewertung von Natur und Landschaft
  • Festlegen von Maßnahmen zur Vermeidung und Verminderung von Eingriffen in Natur und Landschaft
  • Ausarbeiten und Festlegen von Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege (Ausgleichs- bzw. Kompensationsmaßnahmen)
  • Befreiungsanträge
  • Naturschutzfachliche Stellungnahmen
  • Abstimmung mit den Fachbehörden

Weitere Seiten