Emissions- + Immissionsprognosen

Emissions- und Immissionsprognosen

Emissions- und Immissionsprognosen werden immer dann benötigt, wenn eine messtechnische Erfassung der Luftqualität oder von Geräuschen und Erschütterungen nicht möglich ist, wie beispielsweise bei Neuplanungen von Anlagen oder in Bauleitplan- und Raumordnungsverfahren.

Ein klassischer Anwendungsfall ist die Beurteilung von Vorhabenplanungen, insbesondere bei immissionsschutzrechtlich genehmigungsbedürftigen Anlagen gemäß BImSchG und 4. BImSchV sowie bei Infrastrukturprojekten im Verkehrssektor (z. B. Straßen, Flughäfen und Schiffsverkehr). Je nach konkreter Aufgabenstellung werden die Zusatzbelastungen, die sich aus den Emissionen ergeben, ermittelt und ggf. unter Berücksichtigung der Vorbelastung bewertet. Als Komponenten können dabei Luftschadstoffe, Gerüche, Geräusche, Erschütterungen, Lichtimmissionen und elektromagnetische Felder untersucht werden.

Müller-BBM bietet Ihnen bei der Konzeption, Durchführung und Bewertung von Immissionsprognosen sowie im Behördenkontakt und öffentlichen Verfahren umfassende Dienstleistungen an.

Weitere Seiten