Kalibrierlabor

Kalibrierlaboratorium für Beschleunigung und akustische Messgrößen

Bei Müller-BBM betreiben wir bereits seit vielen Jahren ein Kalibrierlaboratorium für Beschleunigung und akustische Messgrößen zur Kalibrierung unserer Messgeräte. Das Labor ist seit 2004 durch die Akkreditierungsstelle des Deutschen Kalibrierdienstes (DKD) bei der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) als Kalibrierlaboratorium für den Bereich Akustik und Beschleunigung akkreditiert. Seit dem 01.01.2010 hat die Deutsche Akkreditierungsstelle (DAkkS) die Aufgaben des DKD übernommen.
Die Registriernummer bei der DAkkS lautet D-K-14119-01-00. Müller-BBM betreibt ein Qualitätsmanagementsystem und ein nach BS OHSAS 18001 zertifiziertes Arbeits- und Gesundheitsschutz-Managementsystem.

Unsere Leistungen

Wir kalibrieren herstellerunabhängig akustische und schwingungstechnische Messgeräte wie Mikrofone, Schallpegelmesser, Schallkalibratoren, Beschleunigungsaufnehmer, Schwinggeschwindigkeitsaufnehmer (Geophone) und Schwingungskalibratoren. Außerdem kann eine Vielzahl von Verstärkern und Filtern kalibriert werden. Alle unsere Kalibrierungen sind rückführbar, d. h. jedes Kalibrierergebnis kann durch eine ununterbrochene Kette von Vergleichsmessungen mit angegebenen Messunsicherheiten auf nationale oder internationale Normale bezogen werden.

Kalibrierverfahren

Die Kalibrierung geschieht je nach Prüfling auf unterschiedliche Art und Weise. Bei Schallkalibratoren und Beschleunigungssensoren wird das sogenannte Komparationsverfahren angewandt, bei dem der Prüfling mit einem Referenznormal verglichen und aus der Differenz zwischen Prüfling und Referenznormal das Kalibrierergebnis ermittelt wird. Bei der Kalibrierung von Mikrofonen wird eine direkte Kalibrierung verwendet, indem der Prüfling einem bekannten Schalldruck ausgesetzt wird und so das Kalibrierergebnis ermittelt wird.

Für jedes der angewendeten Kalibrierverfahren wird die zugehörige, nach GUM (Guide to the expression of Uncertainty in Measurement) ermittelte Messunsicherheit im Kalibrierzeugnis eines Messgerätes angegeben.

Service

Die Durchlaufzeit Ihrer Messgeräte beträgt in der Regel nicht mehr als eine Woche. Dabei werden Ihre Geräte zunächst einer Eingangskontrolle unterzogen, dann kalibriert und mit Kalibrierschein zurückgeschickt.

Weitere Seiten