Einfügungsdämpfung von Schalldämpfern

Schalldämpferprüfstand

Im Schalldämpferprüfstand von Müller-BBM können Labormessungen an Schalldämpfern in Kanälen nach DIN EN ISO 7235 durchgeführt werden.
Folgende Größen können unter gleichbleibenden Randbedingungen im Substitutionsverfahren, also mit/ohne Schalldämpfer ermittelt werden:

  • Einfügungsdämpfung
  • Strömungsgeräusch
  • Gesamtdruckverlust

An der Ausblasseite der Prüfstrecke ist ein Hallraum als Empfangsraum angeschlossen, wie dies für Schalldämpferprüfstände gemäß der o. g. Norm empfohlen wird.

Die Kanäle der Prüfanordnung im Grundaufbau sind in DN400 ausgelegt. Mit entsprechenden Anpassstücken können andere Durchmesser und eckige Querschnitte für Schalldämpfergehäuse eingebaut werden.

Für große Abmessungen kann entsprechend der DIN ISO 7235 ein repräsentativer Kanalausschnitt oder ein Teil-Schalldämpfergehäuse aufgebaut und untersucht werden. Das Ergebnis der Untersuchungen kann dann mathematisch auf die tatsächlichen Abmessungen hochgerechnet werden. Dies hat auch Kostenvorteile.

Auf Basis ausgewählter Parameter sind nach geeignet abgestuften Untersuchungsreihen an verschiedenen Schalldämpfer-Abmessungen auch Zwischengrößen ohne zusätzliche Messung mathematisch zu interpolieren oder zu extrapolieren.

Die Aufgabenstellungen können individuell an den Kundenwunsch angepasst werden, sie reichen von Untersuchungen an einzelnen Prototypen bis hin zur messtechnischen Erfassung eines umfangreichen Schalldämpfersortiments. Auch die Durchgangsdämpfung von Luftdurchlässen kann mit dem Schalldämpferprüfstand bestimmt werden.

Weitere Seiten