Zertifizierte Sachkunde gemäß TRGS 519 für asbesthaltige Gefahrstoffe und TRGS 521 für alte Mineralwolle in Verbindung mit modernster Rasterelektronenmikroskopie (REM/EDX)

Zertifizierte Sachkunde gemäß TRGS 519 für asbesthaltige Gefahrstoffe und TRGS 521 für alte Mineralwolle in Verbindung mit modernster Rasterelektronenmikroskopie (REM/EDX)

Die Beseitigung von Spritzasbest und anderen schwach gebundenen Asbestprodukten stand in der Vergangenheit bei asbestbedingten Gebäudesanierungen im Vordergrund. Zudem war es erforderlich, die zum Gebäudeunterhalt gehörenden Umbau- und Modernisierungsmaßnahmen, Wartungen oder Instandhaltungen für die mit der Durchführung beauftragten und tätigen Handwerker, in Hinblick auf eine mögliche Gesundheitsgefährdung, sicher zu gestalten.

Das Thema Asbest erfährt aktuell sowohl in der Fachwelt, als auch zunehmend in der Öffentlichkeit eine erneute Brisanz. Die Ursache liegt in bislang nicht beachteten Anwendungen bzw. neuen Fundstellen von asbesthaltigen Bau- und Bauhilfsstoffen (insbesondere in Spachtelungen, Strukturputzen sowie Fliesenklebern von Wand- und Deckenverkleidungen). Diese Produkte geraten in den Fokus, obwohl deren Asbestgehalt kleiner als 1 % sein kann.

Müller-BBM verfügt über mehrere Spezialisten an verschiedenen Standorten in Deutschland, die den Fachkundelehrgang zum Erwerb der Sachkunde für Abbruch-, Sanierungs- und Instandhaltungsarbeiten (ASl-Arbeiten) an allen asbesthaltigen Gefahrstoffen einschließlich Asbestzementprodukten nach Nr. 2.7 Anlage 3 der TRGS 519 und gem. TRGS 521 - Abbruch- oder Sanierungs- und Instandhaltungsarbeiten mit alter Mineralwolle, erfolgreich abgelegt haben, um das heikle Thema Asbest mit der notwendigen Qualität und Sorgfalt angehen zu können.

Wir analysieren Luft-, Kontakt- und Materialproben aus Gebäudeuntersuchungen, Expositions- und Raumluftmessungen sowie Emissionsmessungen nach TA Luft entsprechend einschlägiger Regelwerke (u. a. TA Luft 2002, Ziffer 5.2.7.1.1 Krebserzeugende Stoffe; EU-Richtlinie 2009/148/EG; TRGS 910; BGI 505-46; VDI 3492; VDI 3861). Müller-BBM setzt in seinen Laboratorien modernste Rasterelektronenmikroskopie (REM) sowie energiedispersive Röntgenspektroskopie (EDX) ein. So ist sichergestellt, dass die Projektbearbeitung lückenlos aus einer Hand erfolgt, von der Probenentnahme, über die Auswertung bis zur Bewertung der Ergebnisse und Gutachtenerstellung. Müller-BBM ist für die Messung, einschließlich Probenahme und Analytik, im Prüfgebiet Gefahrstoffe u. a. für die Ermittlung von Faserstäuben bei Arbeitsplatzmessungen gemäß Gefahrstoffverordnung nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 akkreditiert.

Ihre Aufgabenstellung nehmen wir gerne entgegen unter umwelt@mbbm.com

Nach der Probenentnahme erfolgt die Auswertung mit modernster Analysentechnik. Die vorgefundenen Ergebnisse bilden die Basis für eine Gefährdungsbeurteilung und den Vorschlag für weitere Maßnahmen.

Weitere Seiten