Variable Akustik bietet beste Voraussetzungen für Solisten, kammermusikalische Konzerte und Sprachveranstaltungen

Variable Akustik bietet beste Voraussetzungen für Solisten, kammermusikalische Konzerte und Sprachveranstaltungen

Eröffnung des spanischen Centro de Arte Botìn in Santander am 23. Juni 2017

Das Centro de Arte Botìn in Santander ist das derzeit aktuellste Projekt in der Zusammenarbeit mit den Architekten des RPBW Renzo Piano Building Workshop. Seit über 25 Jahren wurden gemeinsam mit Renzo Piano viele richtungsweisende Projekte, wie z. B. der „Parco della Musica“ in Rom, das Auditorium Paganini in Parma und zuletzt das Auditorium del Parco in L'Aquila, akustisch betreut.

Das sehr vielseitig nutzbare Auditorium im Centro de Arte Botìn ist hinsichtlich Architektur und Lage außergewöhnlich und bietet 300 Besuchern Platz. Akustisch lädt es sowohl zu Solisten- wie auch kammermusikalischen Konzerten ein und ist dank variabler Akustik auch hervorragend für Sprachveranstaltungen und beschallte Konzerte nutzbar. Die raumakustischen Maßnahmen sind zum Teil für den Besucher sichtbar, wie die speziellen abgewinkelten Deckenreflektoren, zum Großteil jedoch unsichtbar hinter der akustisch transparenten Holzlamellen-Struktur verborgen. So können Wandreflektoren hinter den Holzlamellen die asymmetrische Raumform ausgleichen, Stoffrollos sorgen im abgesenkten Zustand für ausreichend kurze Nachhallzeiten bei Sprache.

Die großflächige Doppelfassade schafft eine maximale Transparenz zum Meer und lässt den regen Schiffsverkehr unhörbar vorübergleiten. Mehrschichtige Dach- und Wandaufbauten ermöglichen mit der Stahlstruktur sehr hohe Schalldämmungen.

Die markante Keramik-Außenfassade bildet auch die Decke im zukünftigen Restaurant. Um hier höchste Ansprüche zur Raumbedämpfung zu erfüllen, wurde unter Beibehaltung der architektonischen Keramik-Oberfläche eine hoch schallabsorbierende Spezialverkleidung im Labor von Müller-BBM entwickelt.

Weitere Seiten