Umwelttreffen 2016 – Wissensmanagement auf höchstem Niveau

Umwelttreffen 2016 – Wissensmanagement auf höchstem Niveau

Die Fort- und Weiterbildung der Ingenieure und unterstützenden Fachkräfte wird bei Müller-BBM seit Jahrzehnten als zentrale Aufgabe angesehen und entsprechend gelebt. Dazu gehören u. a. der Besuch externer Veranstaltungen, aber auch interne Kolloquien und der ständige Know-How-Transfer zwischen allen Akteuren und den Niederlassungen. Fester Bestandteil der offensiven Mitarbeiterförderung ist das Umwelttreffen. 2 Tage mit 22 Workshops und 168 Teilnehmern sind die Eckdaten der Zusammenkunft am 22./23. Januar von Messingenieuren und Gutachtern aller 11 Standorte aus dem Geschäftsbereich Umwelt am Hauptsitz in Planegg. Traditionell wurde die interne Veranstaltung durch die Präsentation der Fachgebiete eröffnet. Angefangen bei der § 29b Messstelle im Bereich der Emissionsmesstechnik über die Gefahrstoffe und das Genehmigungsmanagement sowie die Immissionsmesstechnik und Immissionsprognostik wurde auch der aktuelle Stand bei der Olfaktometrie, Laboranalytik sowie Sicherheitstechnik und den Umweltverträglichkeitsuntersuchungen in kompakten und anschaulichen Kurzreferaten präsentiert. In den Workshops wurden aktuelle Themen wie die Anpassung der TA Luft, Messverfahren in übersättigten Abgasen oder die Ionenmobilitätsspektrometrie (IMS) aufbereitet und entsprechende Handlungsanleitungen abgeleitet. Schulungen zu Störfallausbreitungsprogrammen wie ProNuSs rundeten das Programm inhaltlich ab. Neben dem fachlichen Austausch bietet das Umweltreffen ein Forum für junge Kolleginnen und Kollegen den Geschäftsbereich in seiner Gesamtheit kennenzulernen.

Geschäftsbereich Umwelt

Volle Hörsäle bei den Workshops zum internen „Umwelttreffen 2016“ bei Müller-BBM.

Weitere Seiten