Theater am Ring in Saarlouis wurde umfassend neu gestaltet

Theater am Ring in Saarlouis wurde umfassend neu gestaltet

Neues Herzstück: Der multifunktionale Festsaal

Nach mehr als drei Jahren Umbau und Sanierung hebt sich am
Sonntag, 10. Juli 2016, im Saarlouiser Theater am Ring wieder der Vorhang. Das Gebäude mit seiner markanten Fassade prägt das Zentrum der Stadt bereits seit seiner Fertigstellung im Jahr 1960.

© Presseabteilung Kreisstadt Saarlouis, Sascha Schmidt

 

Festsaal mit neuem Konzept

Die Ausschreibung der Stadt Saarlouis (2009 bis 2011) für die umfassende Neugestaltung gewannen die beiden Architekturbüros VALENTINY hvp architects, Luxemburg, und Fery-Hollenbach Architekten GmbH, Saarlouis. Nicht zuletzt ging es um die Sanierung und Belebung des Hauses, insbesondere des neuen Festsaals. Mit der Freilegung der Tragstruktur wurde der Raum auf 3.300 m³ vergrößert und die vorhandene Empore erweitert.

Sitzreihenanordnung optimiert Sicht- und Direktschallbeziehung

Um die Raum- und Bauakustik zu optimieren und den Saal mit 200 bis maximal 600 Sitzplätzen im Parkett und auf der Empore für ein breites Nutzungsspektrum multifunktional zu gestalten, war ein Team von Müller-BBM über den gesamten Planungs- und Bauzeitraum von 2012 bis 2016 mit der Erarbeitung vielfältiger akustischer Maßnahmen beteiligt. Unter anderem untersuchten die Akustikspezialisten die Sitzreihenanordnung, um die Sicht- und Direktschallbeziehung zum Podium zu optimieren. Um die Nachhallzeiten an unterschiedliche Veranstaltungen anzupassen, wurde die Akustik variabel gestaltet.

Schalllenkende Decken, nützliche Seitenwandreflexionen

Eine schalllenkende Deckengeometrie versorgt die Zuhörerbereiche mit energiereichen Schallreflexionen. Darüber hinaus wurde die Wandgeometrie zur Erhöhung des Räumlichkeitseindrucks der Zuhörer optimiert. Das Ergebnis kann sich sehen und vor allem hören lassen: Der Festsaal macht seinem Namen alle Ehre. Er eignet sich hervorragend für alle Arten von Veranstaltungen wie Vorträge, Kongresse und Tagungen, Theateraufführungen, Shows, Kabarett, Tanz, Pop- und Volksmusik aber auch für klassische Konzerte mit natürlicher Akustik.

"Durch den akustisch variabel nutzbaren Festsaalneubau erschließen sich für den Kulturbetrieb neue Nutzungsoptionen", sagt Ralf Hoffmann, Architekt und Bauherrnvertreter beim Amt für Stadtplanung und Denkmalpflege der Kreisstadt Saarlouis. "Besonders hervorzuheben ist die Schnelligkeit, mit der Müller-BBM auf Rückfragen von Planern oder Bauherrn mit entsprechenden Lösungsvorschlägen reagierte."

© MBBM
Feierliche Eröffnung am 10.07.2016 im Theater am Ring, Saarlouis

 

Neues Leben: Mittendrin und identitätsstiftend

Das Foyer, das den Festsaal umrundet, weitet sich großzügig und gewährt auch Zutritt zum denkmalgeschützten Theatersaal und zum Studio im Zwischentrakt. Neben den Sälen haben die Architekten dem Bauwerk hinter einer neuen, organisch anmutenden Fassade wieder weitere Nutzungen hinzugefügt. Mit der Volkshochschule und dem städtischen Kulturamt im weithin sichtbaren Turm wird das Theater am Ring zum belebten Kulturzentrum. Für Ralf Hoffmann ist es "eine wundervolle Symbiose aus wertvoller, denkmalgeschützter Bausubstanz und einer skulpturalen Architektur mit sehr hohem Wiedererkennungswert."

Weitere Seiten