Schallabsorbierende estol® Shuttle Lichtdecken für das Museum Barberini wurden im Hallraum bei Müller-BBM gemessen und dokumentiert

Schallabsorbierende estol® Shuttle Lichtdecken für das Museum Barberini wurden im Hallraum bei Müller-BBM gemessen und dokumentiert

Im Januar 2017 wurde das Museum Barberini in Potsdam eröffnet

Das Museum Barberini im wiederaufgebauten Palast Barberini in Potsdam ist im Januar 2017 eröffnet worden. Es präsentiert die Kunstsammlung des Stifters und Mäzens Hasso Plattner, einem der Mitgründer von SAP. Als Architekt des Museumsgebäudes in der Gestalt des rekonstruierten Palastes zeichnet Thomas Albrecht aus dem Büro Hilmer & Sattler und Albrecht verantwortlich.

© Museum Barberini, Photo: Stefan Müller

Neun Ausstellungsräume des Museumsgebäudes wurden mit estol® Shuttle Lichtdeckenelementen ausgestattet. Diese dem Tageslicht nachempfundenen Lichtquellen sorgen aufgrund der LED tunable white Bestückung RA 95 für eine hochwertige Beleuchtungssituation im Potsdamer Museum. Eine Besonderheit ist, dass diese homogen ausgeleuchteten LED Shuttle-Flächen schallabsorbierende Eigenschaften aufweisen. Hierdurch werden angenehme raumakustische Verhältnisse sichergestellt, ohne zusätzliche Maßnahmen ergreifen zu müssen.

© Museum Barberini, Photo: Stefan Müller

Für den Veranstaltungsraum - das Auditorium - wurde durch die Fa. Estol (www.estol.de) als Hersteller der Lichtdecken eine spezielle, akustisch hochwirksame Konstruktion entwickelt. Müller-BBM war für den Hersteller der Lichtdecke beratend tätig und konnte durch Messungen im Hallraum die außergewöhnlich hohe schalltechnische Wirksamkeit dokumentieren.

© Müller-BBM, Hallraum

Weitere Seiten