Immissionsschutztagung 2016 für Nordrhein-Westfalen am 15./16. Juni in Gelsenkirchen

Müller-BBM Fachgespräche - Immissionsschutz in der Planungs- und Genehmigungspraxis

Nach dem großen Zuspruch an der Auftaktveranstaltung im März 2016 in Planegg/München, setzen wir die Reihe nun in Gelsenkirchen mit landesspezifischer Ausrichtung fort. Die Teilnehmer erwartet ein hochkarätiger Austausch über aktuelle Trends, gesetzliche Rahmenbedingungen, Beispiele aus der Vollzugspraxis sowie Hintergründe und Lösungen. In Podiumsdiskussionen werden unterschiedliche Sichtweisen zu den jeweiligen Fachthemen beleuchtet.

  • Vom LANUV NRW staatlich anerkannte Fortbildungsveranstaltung im Sinne des § 9 der 5. BImSchV
  • 3 Punkte Umweltschutz vom Verband für Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz bei der Arbeit e.V. (VDSI)
  • Von der Ingenieurkammer-Bau Nordrhein-Westfalen anerkannte Fortbildungsveranstaltung (Reg.-Nr. 35152 und Reg.-Nr. 35153) für Beratende Ingenieure, Ingenieure und bauvorlagenberechtigte Ingenieure sowie staatlich anerkannte Sachverständige für den Schall- und Wärmeschutz
  • Von der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen anerkannte Fortbildungsveranstaltung (Registrier-Nummer 16-3431-001 und 16-3431-002) für Mitglieder in den Fachrichtungen Landschaftsarchitektur und Stadtplanung

Die Anpassung der TA Luft sowie die Luftreinhalteplanung sind die Schwerpunkte und aktuellen Themen des ersten Veranstaltungstages. Der zweite Teil der Fachtagung konzentriert sich auf die Anlagensicherheit und das Abstandsgebot sowie den sachgerechten Umgang mit Geräuschimmissionen in der städtebaulichen Planung und die Bewältigung des Lärmkonflikts im Spannungsfeld unter-schiedlicher Regelwerke. Sie erfahren mehr über die »klassischen« Problemfälle der Vorbelastungsermittlung und erprobte Lärmminderungsmaßnahmen in der Industrie sowie die Auswirkungen des Lärmkonfliktes auf die Projektentwicklung.

Die Themen im Detail:

  • Geplante Änderungen in Nr. 4 der TA Luft
  • Irrelevanz der "Gesamtzusatzbelastung" - Beurteilung der Irrelevanz nach TA Luft bei Änderungsgenehmigungen
  • Eutrophierende und versauernde Einträge in FFH-Gebiete
  • Aktuelle Auslegungsfragen zur Geruchsimmissions-Richtlinie (GIRL) und die geplante Aufnahme der GIRL in die TA Luft
  • Luftreinhaltung in der Metropole Ruhr aus Sicht der Stadt Essen
  • Aktuelle Forschungsergebnisse zum Minderungspotential von Luftschadstoffen an Straßen
  • Konfliktsituationen in Gemengelagen
  • Neuer § 50 BImSchG - Abstände in der Bauleitplanung
  • Verfahrensmanagement unter Berücksichtigung des Abstandsgebotes
  • "Klassische" Problemfälle der Lärmvorbelastungsermittlung
  • Umsetzung von Lärmminderungsmaßnahmen in einem Industrieunternehmen
  • Stand der Technik der Lärmminderung - Umsetzung in die Praxis
  • Die Bewältigung des Lärmkonfliktes im Spannungsfeld unterschiedlicher Regelwerke
     

Download Tagungsprogramm und Anmeldeformular (PDF, 250 kB) 

Weitere Seiten