Expertenrunde tauschte sich zwei Tage lang zum Immissionsschutz in der Planungs- und Genehmigungspraxis aus

Expertenrunde tauschte sich zwei Tage lang zum Immissionsschutz in der Planungs- und Genehmigungspraxis aus

Von links nach rechts: Norbert Suritsch (Vorstand Müller-BBM Holding AG), Joachim Bittner (Geschäftsführer Müller-BBM GmbH), MDgtin Dr. Monika Kratzer (Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz), Walter Grotz (Geschäftsführer Müller-BBM GmbH)

Am 9. und 10. März trafen sich knapp 100 Teilnehmer und Referenten zum fachlichen Austausch über den aktuellen Stand des Immissionsschutzes in der Planungs- und Genehmigungspraxis. Eröffnet wurde die Veranstaltung durch MDgtin Dr. Monika Kratzer aus dem Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz. Die Leiterin der Abteilung 7 für Klimaschutz, technischen Umweltschutz und Kreislaufwirtschaft, vom Vorstand der Müller-BBM Holding AG Norbert Suritsch einleitend auch als „unsere oberste, bayerische Immissionsschützerin“ herzlichst begrüßt, betonte in Ihrer Eröffnungsrede mit versierten Worten die Bedeutung des Erfahrungsaustausches zwischen Anlagenbetreibern, Beratern, Kommunen und Vollzugsbehörden.

Der erste Tag der Tagung war der Luftreinhaltung mit den Schwerpunkten „Aktualisierung der TA Luft“ und der „Luftreinhalteplanung“ gewidmet. Vorträge von Prof. Dr. Klaus-Peter Dolde (Sozietät Dolde Mayen & Partner); Mathias Geißler (Regierung von Oberbayern); Walter Grotz (Müller-BBM); Dr. Ulf Janicke (Ingenieurbüro Janicke); Dr. Peter Pluschke (Stadt Nürnberg) sowie Hermann Blomeyer (Flughafen München) wurden vom Auditorium mit Interesse verfolgt und intensiv diskutiert. Der sachgerechte Umgang mit Geräuschimmissionen in der städtebaulichen Planung sowie die Lärmkonfliktbewältigung waren die Themenblöcke des zweiten Tages. In seiner Einführung in das Tagesprogramm skizzierte Geschäftsführer Joachim Bittner nochmals die Bandbreite des Konfliktpotentials im Immissionsschutz, der durch Lärm verursacht wird. Diese Aussage wurde durch die Vorträge von Dr. Markus Deutsch (Sozietät Dolde Mayen & Partner); Christian Fabris (Umweltbundesamt); Thomas Maly (Müller-BBM) sowie Eva Maria Schmitz (Müller-BBM Projektmanagement) und Alexander Diehl (Brixx AG) aufgegriffen und Lösungsmöglichkeiten vorgestellt. Die Podiumsdiskussionen mit den Referenten zum jeweiligen Abschluss an beiden Tagen fanden rege Beteiligung und rundeten die Veranstaltung ab. Die nächsten Müller-BBM Fachgespräche finden am 15./16. Juni in Gelsenkirchen statt.

Veranstaltungen von Müller-BBM

Weitere Seiten