Aktuelles

Theater Heidelberg: Variable Akustik und umfangreiche Medientechnik für ein vielfältiges Veranstaltungsprogramm

Umfassende Beratung und Planung durch Müller-BBM in der Raum- und Bauakustik, der Elektroakustik und Medientechnik und der Bauphysik

Nach einer Planungs- und Bauzeit von etwas mehr als 4 Jahren wurde am 24. November 2012 das umfassend sanierte und erweiterte Theater Heidelberg feierlich neu eröffnet. Der Gebäudeentwurf des Architekturbüros Waechter & Waechter aus Darmstadt umfasst neben der Sanierung des sogenannten Alten Saals und der Altbaubereiche mit Verwaltungsräumen auch neue Gebäudeteile, darunter einen Theatersaal für Schauspiel und Oper mit 550 Plätzen, einen großen Orchester- und Chorprobensaal, Stimmzimmer und drei neue Probebühnen.

Die Ingenieurgesellschaft Müller-BBM mit Sitz in Planegg bei München wurde mit der raum- und bauakustischen Planung, der Bauphysik sowie der Planung der Elektroakustik und Medientechnik beauftragt. Zusammen mit dem Ingenieurbüro Huber plante Müller-BBM auch die Anlagen der szenischen Beleuchtung.

Die städtebaulich unaufdringliche Integration des neuen Theaterraums in die Heidelberger Altstadt ist durch eine zueinander rechtwinklige Anordnung der Bühnen des neuen und des alten Saals gelungen. Die Zugänge zum neuen Saal wurden in der Folge seitlich angeordnet. Diese architektonische Besonderheit schafft für das Theater vielfältige Bespielungsmöglichkeiten, stellte aber auch die akustische Planung von Müller-BBM vor besondere Herausforderungen. Für die akustische Optimierung des asymmetrischen Zuschauerraums wurden beispielsweise detaillierte raumakustische Computersimulationen und Modellmessungen an einem Real-Modell des Theatersaals durchgeführt. Michael Prüfer, Projektleiter von Müller-BBM: „Wir standen vor einer sehr spannenden Aufgabe. Für die einzigartige Geometrie des Raumes konnten keine Analogien zu bestehenden Theatern gebildet werden. Umso wichtiger waren gute Simulationen und Modellmessungen.“

Der neue Saal ist mit einer modernen und flexiblen Bühnentechnik für die unterschiedlichen Anforderungen von Oper und Schauspiel ausgestattet. Auch die Akustik kann entsprechend variiert werden. Eine von Müller-BBM geplante, klanglich ausgezeichnete und leistungsfähige Beschallungsanlage und die von Müller-BBM konzipierte medientechnische Infrastruktur erfüllen die hohen Ansprüche eines modernen und flexiblen Theaterbetriebs und legen die Grundlagen für eine nachhaltige Zukunft auch in technischer Hinsicht.

Modellmessung für das Theater Heidelberg (Messaufbau im Modell)

Modellmessung für das Theater Heidelberg (Messaufbau im Modell)

Der Zuschauerraum des neuen Saals im Theater Heidelberg mit akustisch optimierten Materialien und Oberflächenstrukturen.

Der Zuschauerraum des neuen Saals im Theater Heidelberg mit akustisch optimierten Materialien und Oberflächenstrukturen.


Weitere Seiten