Anlagensicherheit, Standortentwicklung sowie Luftreinhaltung und Lärmschutz im Fokus des Augsburger Fachkongresses

Anlagensicherheit, Standortentwicklung sowie Luftreinhaltung und Lärmschutz im Fokus des Augsburger Fachkongresses

Anlässlich der 9. Bayerischen Immissionsschutztage am 28. und 29. Juni 2017 im Bayerischen Landesamt für Umwelt informierten sich Unternehmen, Behörden, Planungs- und Gutachterbüros sowie Fachanwälte für Verwaltungsrecht über aktuelle Fragestellungen des Immissionsschutzrechtes.

Thomas Maly (Gutachter bei der Müller-BBM GmbH für das Fachgebiet Verkehr-Gewerbe-Sport) referierte über „Aktuelle Änderungen in technischen Regelwerken des Lärmschutzes (TA Lärm, 18. BImSchV etc.) und deren Bedeutung für die Praxis“. Die Podiumsdiskussion zum Thema „Konsequenzen aus der Rechtsprechung zur Luftreinhaltung – lösen intelligente Mobilitätskonzepte die Probleme?“ wurde von Norbert Suritsch (Müller-BBM Holding AG) geleitet.

Wie jedes Jahr war Müller-BBM auch mit einem Informationsstand als meeting point in den Pausen vertreten.

Mirja Ansorge, Thomas Maly, Till Nürrenbach und Norbert Suritsch im Gespräch mit Interessenten am Stand von Müller-BBM. © KUMAS

Weitere Seiten