Klimakonzepte

Klimakonzepte

Der Wunsch nach umweltverträglichen und energiesparsamen Gebäuden, in denen der Nutzer sich wohlfühlt, erfordert neue Klimakonzepte.

Gemäß dem Motto: weniger ist oft mehr, verfolgt Müller-BBM das Ziel, mit weniger Technik mehr Funktionalität zu erreichen. Dafür betrachten wir das Gebäude als Gesamtsystem und berücksichtigen insbesondere auch die Rahmenbedingungen des jeweiligen Standortes. Dazu gehören unter anderem

  • die solare Exposition,
  • das regionale Klima,
  • die Windverhältnisse
  • und der Außenlärm.

Der integrale Ansatz erfordert auch die Einbeziehung des Lüftungskonzepts sowie des akustischen Konzepts, um eine stimmige Lösung zu erzielen, die den teilweise gegenläufigen Anforderungen gerecht wird.

Wir nutzen die vorhandenen natürlichen Ressourcen so weit wie möglich und stimmen die Fassade, die Gebäudestruktur und die Gebäudetechnik optimal aufeinander ab. Im Vordergrund stehen dabei vor allem

  • die energetische Optimierung der Fassade,
  • die Aktivierung der Gebäudespeichermassen
  • und eine weitestgehend natürliche Belichtung und Belüftung der Innenräume.

Ein wichtiges Werkzeug für die  Entwicklung innovativer Klimakonzepte ist die Simulationstechnik. Sie ermöglicht ganzheitliche, auf die Anforderungen des Bauherrn zugeschnittene Lösungen. Neben einem deutlichen Plus an Planungssicherheit unterstützt sie nicht selten auch Einsparungen bei den gebäudetechnischen Anlagen.

Wir haben im Rahmen unserer langjährigen Tätigkeit auf diesem Gebiet unter anderem folgende Objekte beraten: Glashallen, Atrien, Foyers, Innenhöfe, Bürogebäude, Schulen, Hochschulen, Kindergärten, Produktionshallen, Sporthallen, Museen, Archive, Bibliotheken, Veranstaltungssäle, Einkaufcenter/Shopping-Malls, Schwimmbäder, Hochhäuser, Restaurants und Wohngebäude.

Weitere Seiten